RUS CERT IT Sicherheit

Deutschsprachige IT Sicherheitsmeldungen des RUS CERT (Computer Emergency Response Team des Rechenzentrums der Universität Stuttgart).

Security News Artikel #1663

Zurück zur Übersicht

Meldung Nr: RUS-CERT-1663

[Microsoft/Windows] Microsoft stellt Patches für insgesamt 22 Schwachstellen bereit
(2011-02-08 22:06:00.308258+00)

Quelle: http://www.microsoft.com/technet/security/bulletin/ms11-feb.mspx

Im Rahmen seine Security Bulletin Summary for February 2011 stellt Microsoft Patches für insgesamt 22 Schwachstellen bereit. Die Schwachstellen betreffen den Internet Explorer, den Windows Shell graphics processor, den OpenType Compact Font Format (CFF) Treiber, die Internet Information Services (IIS), Active Directory, Microsoft Visio, die JScript and VBScript Scripting Engines, das Windows Client/Server Run-time Subsystem, den Windows Kernel, die Kernel-Mode-Treiber, die Windows-Kerberos-Implementierung sowie den Local Security Authority Subsystem Service (LSASS). Die Schwachstellen erlauben z.T. die Ausführung beliebigen Programmcodes, weswegen die Installation der bereitgestellten Patches empfohlen wird.

Inhalt

Workaround

  • CVE-2010-3971:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-003 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0035:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-003 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0036:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-003 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0038:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-003 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2010-3970:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-006 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0033:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-007 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2010-3972:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-004 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0040:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-005 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0092:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-008 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0093:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-008 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0031:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-009 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0030:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-010 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2010-4398:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-011 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0045:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-011 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0086:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-012 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0087:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-012 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0088:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-012 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0089:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-012 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0090:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-012 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0043:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-013 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0091:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-013 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0039:
    Anwendung der in der Sektion "Workarounds" des Microsoft Security Bulletins MS11-014 beschriebenen Maßnahmen

Gegenmaßnahmen

  • CVE-2010-3971:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-003 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0035:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-003 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0036:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-003 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0038:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-003 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2010-3970:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-006 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0033:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-007 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2010-3972:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-004 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0040:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-005 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0092:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-008 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0093:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-008 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0031:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-009 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0030:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-010 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2010-4398:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-011 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0045:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-011 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0086:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-012 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0087:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-012 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0088:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-012 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0089:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-012 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0090:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-012 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0043:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-013 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0091:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-013 beschriebenen Maßnahmen
  • CVE-2011-0039:
    Anwendung der in der Sektion "Update Information" des Microsoft Security Bulletins MS11-014 beschriebenen Maßnahmen

Vulnerability ID

(og)

Hinweis
Die in diesem Text enthaltene Information wurde für die Mitglieder der Universität Stuttgart recherchiert und zusammengestellt. Die Universität Stuttgart übernimmt keinerlei Haftung für die Inhalte. Dieser Artikel darf ausschließlich in unveränderter Form und nur zusammen mit diesem Hinweis sowie dem folgenden Copyrightverweis veröffentlicht werden. Eine Veröffentlichung unter diesen Bedingungen an anderer Stelle ist ausdrücklich gestattet.

Copyright © 2017 RUS-CERT, Universität Stuttgart, http://cert.uni-stuttgart.de/


http://cert.uni-stuttgart.de/ticker/article.php?mid=1663
 

Scannen Sie den Barcode um die Webseite zu öffnen


Quelle: http://www.trinler.net/de/news/it/cert/1663
Gedruckt am: 26.04.2017 19:47 GMT+0200 (2017-04-26T19:47:03+02:00)